Synclavier Lessons

Das collagehafte, in dauernder Bewegung befindliche, kaum fassbare musikalische Material Zappas ist eine künstlerische Zumutung – gerade, wenn man positiv-aufgeschlossen angeht, sein Werk zu verstehen.

Meine Lektion: Zappas kompositorisches Werk nach dem Just-do-it-Prinzip liefert einen Rohstoff für diese Strukturierungsleistung, Schönheit, um es vereinfachend zu sagen, künstlerische Erkenntnis fasst es vielleicht genauer, liegt im Auge des analysierenden, verarbeitenden Künstlers und kumuliert in die Ausdrucksbewegung der Hand.

Als materiellen Rohstoff, als perfekten Helfer für die künstlerischen Verarbeitung wurde eine kleine, kompakt-schwere 3 cm dicke Rotbuchentafel als Malgrund gewählt. Ihre Konzentriertheit, Gravitation hilft bei der Bändigung des Peefeeyatko und führt immer wieder zum Anliegen zurück. Sie hat wichtigen Anteil an der Selbstbehauptung gegenüber dem großen Künstlerkollegen.

Diese ästhetische Selbstbehauptung möchte ich mit dem Pianisten Jeffrey Burns teilen, dem im Zappa-eigenen Medium Musik die Ästhetisierung von Ruth is Sleeping wunderbar gelingt, oder dem Solo-Tubaisten Tom McCaslin mit seiner emotionalen und einsichtigen Version von Outside Now Again.

Ein Tafelbild mit feiner, ironischer, struktureller Kritik an Zappas Verführungskunst.