Nachtzug

Das Werk zeigt nun das Aufwühlende, die Spuren die die Projektvorbereitung in der Arbeit gelassen hat. So entstand ein Bild unserer bewegten, aufgekratzt, bedrohlich, entscheidend wirkenden Zeit. Die mit einem an ein in Dunkel eingebettetes Gold-Orange verbundene Erinnerung, die Wärme und Sicherheit in sich trägt, weicht einer aufgeregten, schlaflosen, an ein nächtliches Fest erinnernden Bildsprache. Kraftvoll, übervoll, nervös, sich selbst befeuernd verschiebt der lärmende Nachtzug die Grenzen zum alten Schutzraum des Schlafes.

Doch das Werk ist nicht selbstzerstörerisch, ich glaube fest an die Kraft der Kunst. Im Nachtzug, schlaflos, werden wir uns verständigen. Musik und Fest überbrücken die festgefahrenen, störrischen, dummen Einseitigkeiten. Hier können wir die gemeinsamen Projekte erarbeiten und durchdenken, die die Tage gefüllt und lebenswert machen.